Backen · Hilfsmittel & Techniken · Hundekekse

Die Schwarz-Weiß-Kekse für deinen Hund sehen nicht nur toll aus, sie sind auch noch gesund und natürlich ohne Kakao. Viel Spaß beim Backen von dem Rezept!

DIY: Tolle Schwarz-Weiß-Kekse für deinen Hund backen

Wie hübsch sind bitte Schwarz-Weiß-Kekse und warum gibt es die meistens nur zur Weihnachtszeit? Als ob das nicht schon traurig genug wäre, nein, für deinen Hund sind sie auch nichts. Der Kakao, der zum Einfärben für den dunklen Teig verwendet wird, macht die Kekse für ihn giftig. Schönheit hin oder her, die sind tabu. Ich zeige dir aber jetzt, wie du richtig tolle Schwarz-Weiß-Kekse für deinen Hund backen kannst. Und das auch zu jeder Jahreszeit. Denn schöne Hundekekse gehen immer.

Womit also den Teig braun einfärben, wenn Kakao giftig für Hunde ist? Bei den Zuckerstangen-Leckerlies habe ich Gemüsepulver verwendet, um den Teig rot einzufärben. Zum Einsatz kam da das Rote Beete-Pulver vom Achterhof *. Weil das wirklich super funktioniert hat, habe ich das Rezept für die Schwarz-Weiß-Kekse ein wenig abgewandelt. Für eine braune Teigfarbe habe ich dieses Mal grünes Spinatpulver mit Rote Beete-Pulver vermischt. Denn Rot und Grün ergeben ja bekanntlich Braun. Das braune Gemüsepulver macht die Schwarz-Weiß-Kekse für deinen Hund auch zu einem gesunden Snack für zwischendurch.

Kreative und gesunde Schwarz-Weiß-Kekse für Hunde backen

 

Kreative Kekse kannst du ganz einfach selber für deinen Hund backen

Rezept: Schöne Schwarz-Weiß-Kekse für deinen Hund selbermachen

Der Teig ist wirklich einfach herzustellen, quasi gelingsicher. Für die tollen Muster der Schwarz-Weiß-Kekse brauchst du dann im Anschluss etwas mehr Zeit und Geduld. Dafür wirst du aber mit richtig schönen Keksen belohnt. Wenn dir das zu mühselig ist, dann kannst du auch einfach normale Hundekekse ausstechen und diese fertig backen.

Zutaten

250 g Dinkelmehl
2 Babygläschen Rind-Zubereitung (125 g)
2 EL Olivenöl
5 g Rote Beete-Pulver *
5 g Spinatpulver *

Den Teig für Schwarz-Weiß-Kekse herstellen

Schritt 1

Heize den Backofen auf 180 °C vor. Mische in einer Schüssel 120 g Dinkelmehl mit dem Rote Beete- und dem Spinatpulver. Das übrige Mehl gibst du in eine zweite Schüssel, denn der helle und der dunkle Teig werden getrennt voneinander zubereitet.

Schritt 2

Verrühre anschließend in jeder Schüssel das Dinkelmehl mit 1 EL Olivenöl und dem Inhalt eines Babygläschens mit Knethaken zu einem schönen Teig. Knete beide Teige anschließend noch einmal kräftig mit den Händen durch.

Tipp: Ist dein Teig zu klebrig, füge noch etwas Mehl hinzu. Erscheint dir dein Teig zu trocken und bröselig, dann kannst du ihn mit etwas Wasser wieder geschmeidiger machen.

Schritt 3

Rolle auf einer glatten, bemehlten Fläche beide Teige ca. 5 mm dick aus.

Wenn dir gemusterte Schwarz-Weiß-Kekse zu aufwändig sind oder du wenig Zeit hast, kannst du die beiden folgenden Tipps überspringen. Stich einfach Hundekekse aus beiden Teigplatten aus und lege sie auf das Backblech. Bei Schritt 4 geht’s für dich weiter.

Wenn dir gemusterte Schwarz-Weiß-Kekse zu aufwändig sind oder du wenig Zeit hast, kannst du die beiden folgenden Tipps überspringen. Stich einfach Hundekekse aus beiden Teigplatten aus und lege sie auf das Backblech. Bei Schritt 4 geht’s für dich weiter.

So einfach geht’s: Hundekekse mit tollen Mustern

Tipp: Tolle Muster für Hundekekse

 Tolle Musterkekse Stich aus beiden Teigplatten in regelmäßigen Abständen viele kleine Sterne aus und lege sie in die Lücken des jeweils anderen Teigs. Damit bekommst du helle Sterne im dunklen Teig und umgekehrt. Anschließend nimmst du einen großen kreisförmigen Ausstecher und stichst runde Hundekekse aus den gemusterten Teigplatten aus. Hebe die Schwarz-Weiß-Kekse vorsichtig auf das Backblech und pass auf, dass die kleinen Sterne dabei nicht herausfallen. Du kannst sie vorher gegebenenfalls auch noch vorsichtig an den umliegenden Teig andrücken.

Schritt 4

Backe die Hundekekse nun etwa 12 – 15 min im Ofen und lasse sie anschließend auskühlen.

Das war’s auch schon. Deine tollen Schwarz-Weiß-Kekse sind fertig und dein Hund freut sich garantiert auf seine Leckerlies – auch wenn ihm die Optik vermutlich piepegal sein wird und für ihn nur der Geschmack zählt. Aber das Backen soll dir Spaß machen und bei so einem Ergebnis darf man sich selbst eben auch darüber freuen.

Gemusterte Hundekekse backen
17. Juli 2020

Was hast du zuletzt für deinen Hund gebacken?

Liebe Grüße

Sharing is caring. 

Teil den Post gerne mit der Welt!

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.