So einfach geht’s: Ein Fadenbild von deinem Hund basteln

Basteln · Erinnerungen festhalten

Ein Fadenbild sieht generell schon großartig aus, aber mit deinem eigenen Hund als Motiv wird es perfekt. Und das Basteln geht ganz einfach!
Mit Hammer, Nägeln und Garn ein Fadenbild vom Hund auf Holz basteln
Fadenbild vom eigenen Hund als Deko basteln

* Eigenwerbung | amabis *
Das Fadenbild ist eine kreative Möglichkeit, deinen Hund auf eine besondere Weise zu verewigen. Damit zauberst du einen absoluten Hingucker für deine Wand, denn dein Hund auf Holz macht so richtig was her. Die Technik ist wirklich leicht. Du brauchst nur ein wenig Zeit. Und schon kannst du Schritt für Schritt mit einem Foto von deinem Hund, einem Holzbrett, ein paar Nägeln und Garn dein ganz individuelles Fadenbild basteln.

Du hast keine geeignetes Foto von deinem Hund? Oder möchtest du lieber einen schönen Schriftzug oder einen Pfotenabdruck als Fadenbild basteln? Kein Problem. Ich habe dir ein paar Vorlagen zusammengestellt, die du dir herunterladen kannst.

Dein Hund auf einem Kettenanhänger

Wenn du deinen Hund nicht nur in einem Fadenbild, sondern auch auf einem Kettenanhänger verewigen möchtest, dann habe ich jetzt noch einen Tipp für dich: Ich kann dir mit den Pfotenabdruck deines Hundes dauerhaft in einen Kettenanhänger prägen. Eine Prägende Erinnerung. Mit diesem individuellen Schmuckstück begleitet dich dein Hund jederzeit.

Pfotenabdruck vom Hund auf einem Kettenanhänger

DIY-Anleitung: Ein Fadenbild von deinem Hund basteln

Mit der einfachen Schritt-für-Schritt-Anleitung kannst du jetzt ein individuelles Fadenbild von deinem eigenen Hund selbermachen. Ich wünsche dir viel Spaß beim Basteln!

Der eigene Hund als Vorlage für das Fadenbild

Bastelmaterial

Holzbrett (mind. 15 mm Dicke)
Nägel (kurz, mit breiten Köpfen)
Hammer
Schablone (Ausdruck eines Hundefotos oder Vorlage)
Klebeband
Pinzette
Faden (z. B. Garn, Sticktwist)
Nach Bedarf: Lasur oder Lack, Pinsel oder Schwamm

Tipp zur Motivwahl

Achte bei der Auswahl des Fotos darauf, dass dein Hund darauf eine schöne Silhouette besitzt. Besonders gut ist er zu erkennen, wenn er seitlich im Profil sitzt oder steht. Denn dann erkennt man die Kopf- und auch die Körperform besonders deutlich, die beide charakteristisch für deinen Hund sind. Wenn du dir unsicher bei einem Foto sein solltest, drucke es dir gerne in einer kleinen Größe aus. Zeichne mit einem Filzstift die Silhouette nach und schraffiere die Fläche. Alternativ kannst du deinen Hund auch am PC im Bildbearbeitungsprogramm nachzeichnen und das Bild ausdrucken. Dann kannst du dir auch besser vorstellen, ob das Motiv geeignet ist und wie das Fadenbild von deinem Hund am Ende aussehen könnte.

Falls du kein geeignetes Foto von deinem Hund findest, habe ich dir ein paar schöne Vorlagen für dein Fadenbild erstellt. Drucke dein gewähltes Motiv einfach in der gewünschten Größe aus und dann kann es losgehen.

Das Brett für das Fadenbild von deinem Hund vorbereiten

Wenn du magst, kannst du dein Holzbrett vorab mit Lack oder Lasur vorbehandeln. Anschließend muss es gut trocknen, bevor du das Fadenbild von deinem Hund basteln kannst. Die Vorbehandlung des Holzbretts ist optional.

Der eigene Hund als Vorlage für das Fadenbild

Schritt 1

Um deine eigene Schablone zu erstellen, vergrößere ein Foto deines Hundes am PC. Die Hunde-Silhouette entspricht dabei 1:1 der Größe des Fadenbild-Motivs. Drucke das Foto in der gewünschten Größe aus und zeichne die Silhouette mit einem Filzstift nach.

Alternativ kannst du die Silhouette mit einem Bildbearbeitungsprogramm einzeichnen und dein Motiv anschließend ausdrucken.

Der eigene Hund als Vorlage für das Fadenbild

Schritt 2

Befestige deine Schablone mit Klebestreifen auf dem Holzbrett. Schlage nun die Nägel in Abständen zwischen 5 und 15 mm entlang der Silhouette ein.

Bei Bereichen mit vielen Details, z. B. am Kopf, wähle lieber einen kleinen Abstand zwischen den Nägeln. Achte zudem darauf, dass die Nägel gleich tief eingeschlagen werden.

Der eigene Hund als Vorlage für das Fadenbild

Schritt 3

Entferne vorsichtig das Papier, wenn du die gesamte Kontur mit Nägeln in das Brett eingeschlagen hast. Kleine Papierreste lassen sich mit der Pinzette leicht beseitigen.

Deinen Hund als Fadenbild basteln

Der eigene Hund als Vorlage für das Fadenbild

Schritt 4

Knote den Faden an einen Nagel und spanne ihn anschließend kreuz und quer. So entsteht ein dichtes Netz, mit dem du die Fläche deines Fadenbildes füllst. Achte dabei darauf, dass der Faden immer eine gute Spannung besitzt. Gelegentlich solltest du eine Schlaufe um einzelne Nägel wickeln oder den Faden festknoten. So bleibt dein Netz trotzdem erhalten, auch wenn du mal den Faden verlierst.

Der eigene Hund als Vorlage für das Fadenbild

Schritt 5

Spanne den Faden zum Abschluss vollständig an der Außenlinie entlang, das ergibt die Kontur deines Fadenbildes. Wechsle dabei zwischen Innen- und Außenlinie je nach Verlauf der Hunde-Silhouette. Auch hier solltest du gelegentlich eine Schlaufe um einzelne Nägel legen. Knote am Schluss dein Fadenende fest.

Der eigene Hund als Vorlage für das Fadenbild

Tipp

Du kannst Schritt 5 auch mit einem Garn in einer zweiten Farbe durchführen. Knote dazu den Faden deiner ersten Farbe nach Schritt 4 fest. Befestige anschließend den Faden deiner zweiten Farbe mit einem Knoten an einem Nagel und führe Schritt 5, wie beschrieben, durch.

12. März 2021

Du möchtest deinen Hund auf einem Kettenanhänger verewigen lassen? Dann schreib mir einfach eine kurze Mail.

Sharing is caring. 

Teil den Post gerne mit der Welt!

Das könnte dich interessieren

Weitere Posts

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.